autocrm-News: Eskalationszeiten - neue Standardwerte und erweiterte Funktionen / Quellenmonitor

drucken

Angepasste Standardwerte für Eskalationszeiten / Neue Eskalations-E-Mail für Controller / Quellenmonitor - damit keine Anfrage an der "Quelle" verloren geht

05.06.2012

Angepasste Standardwerte für autocrm Eskalationszeiten

Aufgrund der gestiegenen Anforderungen an Reaktionszeiten haben wir unsere Empfehlung zur Festlegung der Eskalationsstufen angepasst.

Als Zeitraum zum Bearbeiten der Anfrage empfehlen wir 2 Stunden (E1). Als Zeitspanne, nach der eine unbearbeitete Anfrage beim Controller eskaliert (E2.1), empfehlen wir nun 4 Stunden nach Überschreiten des Bearbeitungstermins. An dem Warnsymbol erkennen die Verkäufer nun auch innerhalb Ihres autocrms, wenn eine Anfrage bei einem Controller erscheint.

Selbstverständlich werden Ihre bestehenden Eskalationszeiten nicht automatisch verändert und Sie können natürlich auch weiterhin Ihre individuelle Eskalationszeiten vorgeben.
Eine übersichtliche Darstellung des Eskalationsverlaufs und detaillierten Erklärungen finden Sie auf der folgenden Seite:

http://www.autocrm.de/themen/Features/Eskalationsmanagement-TID8213

TIPP: Welche Werte in Ihrem System eingestellt sind, können Sie schnell und unkompliziert in Ihrem autocrm einsehen. Als Controller wechseln Sie auf die Seite "Statistik -> Übersicht über autocrm-Zugänge". Hier finden Sie unter dem Punkt "Eskalationen und Reminder" die konfigurierten Zeiten. Wenn Sie Fragen haben oder die Eskalationszeiten verändern möchten, setzen Sie sich bitte mit unserem Support in Verbindung.

 

Neue Eskalations-E-Mail für Controller (EM2.1)

Auf Wunsch unserer Kunden gibt es optional noch eine zusätzliche Eskalationsmail EM2.1, die bei eskalierten Anfragen direkt, oder auch verzögert, eine E-Mail an den entsprechenden Controller versendet. Der von uns empfohlene Standardwert liegt hier bei 2 Stunden nach der Eskalation der Anfrage beim Controller.

Wenn Sie diese Eskalations-E-Mail für Controller nutzen möchten, senden Sie uns bitte eine kurze Info, Kosten entstehen hierdurch nicht.

 

autocrm-Quellenmonitor: Damit keine Anfrage an der "Quelle" verloren geht

Damit Anfragen aus Fahrzeugbörsen oder der eigenen Homepage in Ihr autocrm gelangen, werden dort bei der Systemeinrichtung die autocrm-Leadadressen eingetragen. Vor dem Produktivstart prüfen wir, ob die Leadadressen in den entsprechenden Quellen korrekt hinterlegt wurden.

Mit dem neuen autocrm-Quellenmonitor werden alle beim Setup angegebenen Quellen überwacht. Trifft in einer vorgegebenen Zeit keine Anfrage dieser Quelle im System ein, wird ein Hinweis an den entsprechenden Controller versendet.

autocrm führt diesen Test jeden Freitag gegen 7:00 Uhr durch. Die Standard-Timeouts für mobile und autoscout sowie die Homepage betragen 7 Tage. Alle anderen Quellen, die Sie im Rahmen des Setups angegeben haben, lösen nach 14 Tagen eine Reminder-E-Mail aus.

Unter dem autocrm-Menü "Statistik -> Übersicht über autocrm-Zugänge" können Sie die eingestellten Zeiten und Quellen prüfen. Wenn Sie diese individuell anpassen oder den Monitor deaktivieren möchten, setzen Sie sich bitte mit unserem Support in Verbindung.

 

Die Nutzung aller hier vorgestellten Funktionen ist für unsere autocrm-Kunden nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden. Wenn Sie diese nutzen oder ändern möchten, setzen Sie sich bitte mit unserem Support telefonisch unter 06301 708 123 oder per E-Mail unter support@autocrm.de in Verbindung. Der Quellenmonitor ist bei allen Systemen ab sofort aktiv.