autocrm-NEWS: AUTOHAUS 13/2012 - Kundenstimmen

drucken

Kundenstimmen zum Einsatz von autocrm

01.08.2012

Quelle: AUTOHAUS 13/2012 vom 2.7.12, S. 43

"Schaut man sich die aktuelle Marktsituation an, kommt man gar nicht drum herum, sich mit dem Thema Leadmanagement auseinanderzusetzen. Kaum ein Händler kann es sich erlauben, dass Leads verloren gehen. Seitdem wir seit einem Jahr autocrm standortüberghreifend im Einsatz haben, haben wir es geschafft, die Reaktionszeiten auf E-Mail-Anfragen um 70 Prozent zu reduzieren. Das führte zu einer höheren Konversionsrate, heißt also, dass wir aus Kaufinteressenten auch zahlreiche Käufer machen konnten, weil keine Anfragen mehr verloren gingen.
Ich selbst schaue mehrmals täglich in das Leadmanagement-Programm hinein und verschaffe mir einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der Kundenanfragen."


Stefan Quary, Geschäftsführer der Dürkop-Gruppe



"Seit einem Monat setzen wir autocrm ein. Das ist zwar noch nicht sehr lange, aber schon jetzt spüren wir eine große Erleichterung in der täglichen Arbeit. Anfangs waren wir etwas skeptisch, weil wir im Handel bereits mit sehr vielen Systemen arbeiten. Zunächst stellte sich bei uns die Frage: ,Brauchen wir wirklich noch mehr Systeme?`. Aber jetzt sind wir froh, dass wir uns dafür entschieden haben. Bereits jetzt hat sich die Reaktionszeit auf Kundenanfragen in 90 Prozent der Fälle auf unter eine Stunde verkürzt, was wiederum zu zufriedenen Kunden führt und sich in dem ein oder anderen Verkauf zeigt.
Bei unseren Verkäufern ist das System auf Grund der Arbeitserleichterung sehr gut angekommen. Was die Investitionskosten für das Leadmanagement betrifft, so sind diese fair und stehen in einem angemessenen Verhältnis zum Nutzen."

Oliver Winkel, GW-Verantwortlicher bei der Kaltenbach Gruppe


Quelle: AUTOHAUS 13/2012 vom 2.7.12, S. 43